Google Abhängigkeit – So senken Sie das Risiko

Suchmaschinenoptimierung (SEO) darf heutzutage in keinem Online Marketing Mix mehr fehlen und immer mehr deutsche Unternehmen nehmen sich das zu Herzen. Durch den hohen Marktanteil von 96% von hat Google im Bereich der Suchmaschinen eine wahre Monopolstellung. Website-Betreiber und Shops buhlen um die Gunst des Internet Giganten. Google ist ohne Frage ein starker Besucher-Lieferant aber wie gut ist es wirklich, wenn ich den größten Anteil meiner Besuche über Google bekomme? Erfahren Sie hier alles über Chancen, Risiken und Lösungen zur Google Abhängigkeit.

Workspace

Woher kommen meine Besucher?

Wer sich mit den Traffic Zahlen seiner Website beschäftigt erhält dabei gleichzeitig einen Überblick über die Quellen der jeweiligen Besucherzugriffe. Zu den klassischen Quellen gehören neben den Suchmaschinen auch Social Media, Werbeanzeigen, klassische Verlinkungen anderer Seiten und viele weitere. Bei vielen großen Webseiten macht Google dabei nicht selten mehr als 2/3 des gesamten Traffics aus. Ein klares Zeichen dafür, dass die Bemühungen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung Früchte tragen. Wer einen Schritt weiter denkt wird jedoch schnell feststellen, man bei einem Ausfall des Traffics mit enormen Konsequenzen rechnen muss. Gerade im E-Commerce sind Ausfälle in dieser Größenordnung mit massiven Umsatzeinbußen verbunden. Diese Art der Google Abhängigkeit sollte daher in jedem Fall auch immer von zwei Seiten gesehen werden.

Warum kann der Traffic durch Google ausfallen?

Google arbeitet fortlaufend an seinem Suchalghorhytmus und verändert dabei immer wieder die Gewichtung und generelle Existenz verschiedener Ranking Faktoren. Wer bereits selbst von einem dieser Updates betroffen war, weiß wie ärgerlich und mühsam solche Veränderungen sein können. Nicht selten gehen Veränderungen im Alghorhytmus auch mit Abstrafungen einher. Die häufigsten Gründe für eine Abstrafung beziehn sich meistens auf das Linkprofil der jeweiligen Seite. Das Linkprofil enthält alle Verlinkungen die zu der jeweiligen Seite von anderen Seiten aus dem Netz hergestellt werden. Findet Google dabei Hinweise, dass dieses Linkprofil auf unnatürliche Art und Weise, zum Beispiel durch den Kauf von Backlinks, zustande gekommen ist, kommt es auf kurz oder lang in den meisten Fällen zu einer Abschaffung. Die Domain wird dann im Ranking strafversetzt und es kostet viel Zeit und Mühe die Domain von dieser Abstrafung zu rehabilitieren.

 

In den letzten Monaten hat Google seine Tätigkeiten in diesem Bereich deutlich verstärkt. Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass dafür ein Team von mehreren hundert Studenten beschäftigt wird, welches manuell nach Link-Netzwerken suchen. Immer mehr solcher Netzwerke werden von Google aufgedeckt und verlinkte Seiten dementsprechend abgestraft. Wenn Sie jetzt sagen „Wir kaufen keine Links, das betrifft uns nicht“ dann lassen Sie mich Ihnen sagen, dass Sie es oft selbst nicht mitbekommen, wenn Sie nicht ständig Ihr eigenes Linkprofil im Auge haben. Unseriöse Agenturen arbeiten mit gekauften starken Backlinks um die Kunden von den schnellen Erfolgn Ihrer Arbeit zu überzeugen. Dieser Effekt verpufft nach einer Abstrafung schneller als man gucken kann und bis die Domain sich wieder erholt hat kann es einige Zeit dauern.

 

Lassen Sie  daher Ihr Linkprofil mal von einer zweiten unabhängigen und zertifizierten Agentur überprüfen. Sie werden schnell feststellen wie seriös ihr jeweiliger aktueller Dienstleister arbeitet und begeben sich auf die sichere Seite. Hiermit minimieren Sie so zumindest schon einmal das Risiko abgestraft zu werden.

Wie reduziere ich meine Google Abhängikeit?

Es gibt viele Alternativen und Wege um die eigenen Trafficquellen in einem guten Gleichgewicht zu halten und damit die Google Abhängigkeit zu reduzieren. In der folgende Listen habe ich für Sie einige Möglichkeiten aufgelistet:

  • Eigener Blog – Schreiben Sie auf Ihrem Unternehmens- oder privaten Blog relevante Artikel über Ihre Branche und Ihre Produkte/Dienstleistungen. Verbreiten Sie diese Artikel im Web bei themenrelevanten Seiten, Blogs oder Einflussnehmern Ihrer Szene. Sorgen Sie mit regelmäßigen und sinnvollen Artikeln dafür, dass Sie eine feste Leserschaft bekommen. Stellen Sie eine Verbindung zur Ihrem Shop oder Ihrer Unternehmensseite her. Nutzen Sie dafür Banner, Einblendungen oder Textilnks. Nutzen Sie das Interesse Ihrer Leserschaft an Ihren Artikeln um Sie in auf Ihrer Seite zu leiten und somit relevanten Traffic zu bekommen.
  • Gastbeiträge – Fragen Sie bei themenrelevanten Blogs an, ob Sie als Gast-Blogger einen Artikel veröffentlichen dürfen. Viele Blogs sind dankbar um jede Art von qualitativem Content. Vereinbaren Sie dabei immer auch einen Link auf Ihren eigenen Webauftritt. Je nach Größe und Nutzerzahlen des Blogs auf dem Sie veröffentlichen können Sie so relevanten Traffic auf Ihre Seite ziehen. Aber denken Sie dran: In der Blogger-Szene gibt es nichts geschenkt. Je besser Ihr Artikel und je verwertbarer Ihr Inhalt, desto größer ist die Chance auf großen Blogs mit fester Leserschaft zu veröffentlichen.
  • Soziale Netzwerke – Nutzen Sie Facebook, Twitter, YouTube & Co um mit potenziellen Kunden in Kontakt zu kommen. Posten Sie relevante Dinge (Artikel, Infografiken, Videos) zu Ihrer Branche oder Ihren Produkten und wecken Sie das Interesse der Nutzer. Nutzen Sie dafür Idealerweise eigenst erstellet und damit unieke Medien. Teilen Sie aber auch externes von anderen Publishern (Quelle nicht vergessen!). Stellen Sie immer eine Verbindung zu einem Besuch auf Ihrer Website her, damit Sie auch mit dieser Methode Traffic von interessierten Nutzern bekommen.
  • Alternative Suchmaschninen – 96 % Marktanteil von Google sind natürlich ein echtes Brett. Aber vergessen Sie nicht: Andere Konzerne haben auch schöne Suchmaschinen. Beispielsweise Bing und Yahoo. Schauen Sie auch hier mal auf Ihre Rankings für Ihre relevanten Suchbegriffe und probieren Sie anhand der Guidelines Ihre Rankings zu verbessern. Sie werden feststellen, dass genau wie bei Google aktive Maßnahem zu einem besseren Ranking verhelfen.

Up-to-date bleiben ist die halbe Miete

Bleiben Sie immer auf der Höhe des Geschehens. Informieren Sie regelmäßig sich über Google Updates und Neuerungen. Eine verlässliche Quelle dafür ist zum Beispiel SISTRIX. Sowohl auf Facebook als auch auf dem eigenen Blog werden regelmäßige Updates über Änderungen und Beobachtungen veröffentlicht. Schauen Sie sich nach verlässlichen Quellen um und sprechen Sie mit anderen Seitenbetreibern über aktuelle Auffälligkeiten in Ihren Nutzerzahlen. Nur wenn Sie am Ball bleiben haben Sie die Chance das Risiko eines Traffic Ausfalls so gering wie möglich zu halten.

 

Kommentare