Erfolgreiches Blog Business am Beispiel von urlaubsguru.de

Der Urlaubsguru hat ungefähr alles, was ein erfolgreiches Blog Business benötigt: Authentizität, nützliche Informationen und eine große Fan-Base. Dass der Urlaubsguru jedoch gar kein echter „Guru“ ist, der täglich von morgens bis abends im Internet nach günstigen Reiseschnäppchen sucht, wissen noch die wenigsten. Der Betreiber UNIQ GmbH in Person von Daniel Kahn und Daniel Marx hat sich inzwischen ein wahres Schnäppchen-Blog-Imperium aufgebaut, welches, ganz nebenbei, mehr als 80 Mitarbeiter in 11 Ländern beschäftigt. Eine ordentliche Entwicklung, wenn man bedenkt, dass das gesamte Portal seit nichtmal 3 Jahren online ist.

Blog Business

Was macht urlaubsguru.de so erfolgreich?

Zum Einen hat es sehr viel mit der Schnäppchen-Mentalität der Konsumenten zu tun. Gutscheinportale und Schnäppchen-Blogs haben zur Zeit Hochkonjunktur. Das gute Gefühl einen echten Schnapper gemacht zu haben, teilte man gerne mit Freunden. Und genau da liegt auch einer der Grundsteine von urlaubsguru.de. Wer ein passendes Schnäppchen gefunden hat, teilt das auch gerne mit seinen Freunden. Das weckt natürlich Interesse und sorgt dafür, dass viele Leute bei der nächsten Urlaubsbuchung den Urlaubsguru mit auf den Radar nehmen.

 

Das Thema Urlaub funktioniert in sozialen Netzwerken einfach wunderbar. Das macht sich der Urlaubsguru zum Nutzen und verzeichnet auf Facebook inzwischen mehr als 2,5 Millionen Menschen. Tendenz: steigend.

Wie funktioniert das Blog Business bei urlaubsguru.de?

Der Urlaubsguru sucht natürlich schon lange nicht mehr händisch nach Angeboten. Ganz im Gegenteil. Große Reiseportale wie opodo, expedia etc. buhlen um die Gunst des Blogs. Sie unterbreiten Angebote für Restplätze an den urlaubsguru und dieser kassiert über das Pay-per-click oder Pay-per-sale System eine Provision. Genauere Zahlen über die Gewinnmargen sind bisher nicht veröffentlich worden. Die Margen der Vermittlungen dürften nicht allzu hoch sein, wenn man bedenkt, dass die Reiseveranstalter selbst oft nicht mehr viel an Ihren Reisen verdienen.

 

Bei den Veranstaltern und auch beim Urlaubsguru entscheidet daher die Masse der Abwicklungen. Der Urlaubsguru platziert auf seinem Portal zusätzlich noch diverse Werbeanzeigen und verzeichnet über so genannte Advertorials (Artikel, die nur zu Marketingzwecken geschrieben werden) weitere Einnahmen. Ein wirksames Konzept.

Welche Risiken bringt es mit sich?

Ein Blog lebt immer von der Neutralität des jeweiligen Bloggers. Nutzer, die Blogs lesen und folgen sind auf der Suche nach privaten und authentischen Inhalten vom jeweiligen Blogger. Mittlerweile haben jedoch die meisten großen und kleinen Unternehmen erkannt wie hoch der Wert einer persönlichen Einschätzung ist. Nicht selten entscheidet daher auch die Höhe des Angebots über die Platzierung in Ranking Listen und die generelle Existenz von Kaufempfehlungen oder Produkt Tests.

 

Die Kunst des kommerziellen Blogging’s liegen dadrin die Authentizität und das Vertrauen möglichst lange aufrecht zu erhalten. Aus den Lesern eines kommerziellen Blogs werden Kunden und die sollen es nach Möglichkeit auch gar nicht merken.

 

Was sind eure bisherigen Erfahrungen beim Blogging? Habt ihr selbst auch ein echtes Blog Business aufgebaut oder wartet ihr noch auf den großen Erfolg?

 

Quelle: Handelsblatt

 

Kommentare